Praxis für Stimme

Sie befinden sich auf der Seite: /sujata-maya-huestegge/4/therapie von www.praxis-fuer-stimme.de.


Therapie

Therapie - Praxis für Stimme

Wann brauche ich Stimmtherapie?

Bei bestehenden organischen oder funktionellen Stimmstörungen im Sinne einer pathologischen Einschränkung der Atem- und Stimmfunktion ist eine logopädische Stimmtherapie erforderlich.

Räusperzwang, Klosgefühl beim Schlucken und Sprechen, Schmerzen und Heiserkeit beim Sprechen sind typische Merkmale einer gestörten Stimmfunktion. Auch psychische Begleiterscheinungen wie Redeangst, Gemütsverstimmungen u. a. können auftreten.

Wie wird mir bei einer bestehenden Stimmstörung (Dysphonie) geholfen?

Ihr HNO-Arzt oder Phoniater kann nach Abklärung der Ursachen eine entsprechende logopädische Stimmtherapie verordnen. Die HNO-ärztliche/phoniatrische Stimmuntersuchung und die in einer logopädischen Praxis durchgeführte logopädische Stimmdiagnostik bilden die Grundlage der Stimmtherapie.

Wer übernimmt die Kosten?

Die Therapiestunden werden privat nach der Gebührenordnung für Therapeuten (GebüTh) in Rechnung gestellt.
Gesetzlich versicherte Patienten können in der Praxis für Stimme als Selbstzahler behandelt werden.

Für Anfragen schreiben Sie an: info

Was kann ich für meine Stimme tun, wenn meine logopädische Stimmbehandlung beendet ist?

Nach einer intensiven Stimmtherapie können Sie die Inhalte der Behandlung in der Regel alleine weiterentwickeln. Eine regelmäßige Auffrischung der Übungen ist jedoch sinnvoll. Unter Training finden Sie weitere Möglichkeiten der nicht-therapeutischen Stimmbildung.